Alles nur nach Gottes Willen

für Sopran, Alt und Bass, Vokalensemble, Oboe I+II, Streicher und Basso continuo Die Lesetexte des 3. Sonntags nach Trinitatis legten in Bachs Zeit grösstmöglichen Nachdruck auf die Ergebung in Gottes Willen als Voraussetzung allen Heils. Entsprechend erhebt die noch von Bachs Weimarer Hofkollegen Salomo Franck gedichtete, jedoch erst 1726 in Leipzig vertonte Kantate BWV 72 … Weiterlesen

Was mein Gott will, das g’scheh allzeit

für Sopran, Alt, Tenor und Bass, Vokalensemble, Oboe I+II, Fagott, Streicher und Continuo Die Kantate «Was mein Gott will, das gescheh’ allzeit» BWV 111 entstand zum 3. Sonntag nach Epiphanias 1725. Als Teil des Choraljahrgangs 1724/25 entspricht sie mit ihrer durchgehenden Verbindung von Choralmelodik, Konzertsatz und sensibler textlicher wie musikalischer Lieddeutung der für dieses Grossprojekt … Weiterlesen

Herr, wie du willt, so schick’s mit mir

für Sopran, Tenor und Bass, Vokalensemble, Oboe I+II, Corno, Fagott, Streicher und Continuo Zu Bachs erstem Leipziger Jahrgang gehört die am 23. Januar 1724 in der Nikolaikirche erstaufgeführte Kantate «Herr, wie du willt, so schick‘s mit mir» (BWV 73). Mit ihren knappen, aber ausdrucksintensiven Formen erscheint sie wie eine fein gezeichnete Miniatur.

Ich steh mit einem Fuß im Grabe

für Sopran, Alt, Tenor und Bass, Oboe, Streicher und Continuo Obwohl sie mit ihrer eindringlichen Sprache und intimen Besetzung wie eine Weimarer Schöpfung Bachs wirkt, gehört die Kantate BWV 156 zu dem zumindest in Teilen von Bach selbst vertonten Jahrgang seines Leipziger Hausdichters Picander und wurde daher wohl am 23. Januar 1729 uraufgeführt. Zwar existieren … Weiterlesen