Jesu, meine Freude

BWV 227 // Motet

(Jesus, my true pleasure) for vocal ensemble, oboe I+II, taille, strings and basso continuo

J.S. Bach-Stiftung Kantate BWV 227

Video

Listen and see the introductory workshop, the concert and the reflection lecture in full length.

Would you like to enjoy our videos ad-free? Subscribe to YouTube Premium now...

Workshop
Reflection lecture

«Lutzogram» on the introductory workshop

Rudolf Lutz’s script on the workshop
Download (PDF)

Performers

Choir

Soprano 1
Jessica Jans, Noëmi Sohn Nad, Noëmi Tran-Rediger, Alexa Vogel, Mirjam Wernli

Soprano 2
Lia Andres, Olivia Fündeling, Jennifer Ribeiro Rudin, Susanne Seitter, Maria Weber

Alto
Antonia Frey Sutter, Katharina Jud, Francisca Näf, Lea Pfister-Scherer, Simon Savoy

Tenor
Clemens Flämig, Manuel Gerber, Raphael Höhn, Sören Richter

Bass
Daniel Pérez, Retus Pfister, Grégoire May, Philippe Rayot, Jonathan Sells

Solo voices at “Denn das Gesetz”

Soprano 1: Jessica Jans
Soprano 2: Lia Andres
Alto: Simon Savoy

Solo voices at «So aber Christus»

Alto: Simon Savoy
Tenor: Raphael Höhn
Bass: Jonathan Sells

Orchestra

Conductor
Rudolf Lutz

Violin
Eva Borhi, Lenka Torgersen, Christine Baumann, Judith von der Goltz,Dorothee Mühleisen, Ildikó Sajgó

Viola
Martina Bischof, Sarah Mühlethaler, Katya Polin

Violoncello
Maya Amrein, Esmé de Vries

Violone
Markus Bernhard

Oboe
Thomas Meraner, Elise Nicolas

Taille
Ingo Müller

Bassoon
Susann Landert

Harpsichord
Thomas Leininger

Organ
Nicola Cumer

Musical director & conductor

Rudolf Lutz

Workshop

Participants
Niklaus Peter Barth, Rudolf Lutz

Reflection lecture

Speaker

Konrad Paul Liessmann

Recording & editing

Recording date
26.10.2018

Recording location
Trogen AR (Schweiz) // Evangelische Kirche

Sound engineer
Stefan Ritzenthaler, Johannes Widmer

Producer
Meinrad Keel

On the work

Text of the work and musical-theological comments

Jesu, meine Freude,
meines Herzens Weide,
Jesu, meine Zier,
ach wie lang, ach lange
ist dem Herzen bange
und verlangt nach dir!
Gottes Lamm, mein Bräutigam,
außer dir soll mir auf Erden
nichts sonst Liebers werden.

Es ist nun nichts Verdammliches an
denen, die in Christo Jesu sind,
die nicht nach dem Fleische wandeln,
sondern nach dem Geist.

Unter deinem Schirmen
bin ich vor den Stürmen
aller Feinde frei.
Laß den Satan wittern,
laß den Feind erbittern,
mir steht Jesus bei.
Ob es itzt gleich kracht und blitzt,
Ob gleich Sünd und Hölle schrecken:
Jesus will mich decken.

Denn das Gesetz des Geistes, der da
lebendig machet in Christo Jesu, hat mich
frei gemacht von dem Gesetz der Sünde
und des Todes.

Trotz dem alten Drachen,
trotz des Todes Rachen,
trotz der Furcht darzu!
Tobe, Welt, und springe,
ich steh hier und singe
in gar sichrer Ruh.
Gottes Macht hält mich in acht;
Erd und Abgrund muß verstummen,
ob sie noch so brummen.

Ihr aber seid nicht fleischlich, sondern
geistlich, so anders Gottes Geist in
euch wohnet. Wer aber Christi Geist
nicht hat, der ist nicht sein.

Weg mit allen Schätzen!
Du bist mein Ergötzen,
Jesu, meine Lust.
Weg ihr eitlen Ehren,
ich mag euch nicht hören,
Bleibt mir unbewußt!
Elend, Not, Kreuz, Schmach und Tod
soll mich, ob ich viel muß leiden,
Nicht von Jesu scheiden.

So aber Christus in euch ist, so ist der Leib
zwar tot um der Sünde willen; der Geist
aber ist das Leben um der Gerechtigkeit
willen.

Gute Nacht, o Wesen,
das die Welt erlesen,
mir gefällst du nicht!
Gute Nacht, ihr Sünden,
bleibet weit dahinten,
kommt nicht mehr ans Licht!
Gute Nacht, du Stolz und Pracht!
Dir sei ganz, du Lasterleben,
gute Nacht gegeben.

So nun der Geist des, der Jesum von den
Toten auferwecket hat, in euch wohnet,
so wird auch derselbige, der Christum von
den Toten auferwecket hat, eure sterblichen
Leiber lebendig machen um des willen,
daß sein Geist in euch wohnet.

Weicht, ihr Trauergeister,
denn mein Freudenmeister,
Jesus, tritt herein.
Denen, die Gott lieben,
muß auch ihr Betrüben
lauter Zucker sein.
Duld ich schon hier Spott und Hohn,
dennoch bleibst du auch im Leide,
Jesu, meine Freude.

Bibliographical references

All cantata texts were taken from «Neue Bach-Ausgabe. Johann Sebastian Bach. Neue Ausgabe sämtlicher Werke», published by the Johann-Sebastian-Bach-Institut Göttingen and the Bach-Archiv Leipzig, Series I (Cantatas), vol. 1-41, Kassel and Leipzig, 1954-2000.
All introductory texts to the works including the texts " in-depth analysis" as well as the " musical-theological comments" were written by Anselm Hartinger and Rev. Niklaus Peter as well as Rev. Karl Graf (translations by Alice Noger) upon consideration of the following references:  Hans-Joachim Schulze, «Die Bach-Kantaten. Einführungen zu sämtlichen Kantaten Johann Sebastian Bachs», Leipzig, 2nd edition, 2007; Alfred Dürr, «Johann Sebastian Bach. Die Kantaten», Kassel, 9th edition, 2009, and Martin Petzoldt, «Bach-Kommentar. Die geistlichen Kantaten», Stuttgart, vol. 1, 2nd edition, 2005 and vol. 2, 1st edition, 2007.

Support us

Support the Bachipedia project as a donor - in order to spread Bach's vocal works worldwide and to make them accessible to young people in particular. Thank you very much!

JSB Newsletter

Follow us on: